Mein Leben als Autopendler
  Startseite
    Storytime
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/ichbinautopendler

Gratis bloggen bei
myblog.de





Beschleunigungsstreifen

Vermutlich kennt jeder Autofahrer die Situation, wenn einem das Herz in die Hose rutscht - weil es in einem Moment wirklich, wirklich knapp war... Mir ist heute Folgendes passiert: Ich war auf der rechten Fahrbahnspur auf der Autobahn unterwegs mit einer Geschwindigkeit von circa 135 km/h. Links von mir überholte mich ein Wagen mit einer Geschwindigkeit, die zwar deutlich höher war als die meine, jedoch dauerte der Überholvorgang natürlich trotzdem seine Zeit und kostete dementsprechend Meter. Der Überholvorgang passierte kurz vor einer Autobahnauffahrt, also vor und neben dem Beschleunigungsstreifen. Diese Auffahrt lag am Ende einer langgezogenen Kurve. Während ich mich dem Streifen mit hoher Geschwindigkeit näherte - ohne die Möglichkeit nach links auszuweichen, fuhr ein Auto in den Streifen ein. Satt zunächst zu beschleunigen auf zumindest 80-100 km/h, zog der Fahrer mit einer geschätzten Geschwindigkeit von 65 km/h direkt auf die Autobahn. Ich hatte ihn zwar im Auge und war daher bereits deutlich vom Gas gegangen - stark genug abbremsen hätte ich so schnell jedoch nicht können und ich konnte mich ja auch schlecht in Luft auflösen - also Lenkrad festhalten, voll in die Eisen (hinter mir war zum Glück frei) und Hupen - es ist wirklich gerade noch einmal gut gegangen, denn der Fahrer wich wieder zurück nach rechts. Später überholte er mich dann und ich konnte sehen, dass er im Gegensatz zu mir bei diesem Manöver noch zwei kleine Kinder mit im Auto hatte. Ende der Geschichte. Ich möchte hier keine Vorwürfe machen, Anklage erheben oder Ähnliches, sondern einfach die Situation schildern, da ich glaube, dass es sich um eine DER klassischen Gefahren-Situationen auf der Autobahn handelt, mit der viele Autofahrer doch recht unbedarft umgehen. Was ich hiermit eigentlich nur sagen will: Es ist wirklich wichtig, den Beschleunigungsstreifen auch tatsächlich zur Beschleunigung gut auszunutzen. Denn auf eine höhere Grundgeschwindigkeit können nachfolgende Autofahrer eher noch abbremsen. Und es ist ja auch in der Regel nicht so, dass am Ende des Beschleunigungsstreifens eine Wand stünde. Es ist also dementsprechend auch die Zeit und der Platz vorhanden, sich erst einen Überblick zu verschaffen und zu beschleunigen, bevor man die Autobahn befährt. Allzeit gute Fahrt!
28.10.16 17:02
 
Letzte Einträge: Abstand halten


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung